SPIE SAG Deutschland
Sprache

Ein System, alle Möglichkeiten.
Mit GISMobil®.  

Sicherer und wirtschaftlicher Betrieb Ihrer Ver- und Entsorgungsnetze.  

Flottenmanagement und Navigation mit GISMobil®

Die optimale Disposition von Einsatz- oder Monteurfahrzeugen erfordert immer mehr eine visuelle Übersicht über deren momentane Position und eine direkte Kommunikation zwischen Zentrale und mobiler Einheit.

Ein GSM-Modul übernimmt die automatisierte Übertragung der aktuellen GPS-Position an eine zentrale GISMobil®- Arbeitsstation. Dort werden alle Positionen mit der jeweiligen Bezeichnung auf einer Übersichtskarte dargestellt. Eine zusätzliche Übertragung über aktuelle Statusinformationen (z.B. "frei" oder "belegt") bzw. die voraussichtliche Dauer des Einsatzes ermöglicht somit eine optimale Vergabe von weiteren Aufträgen oder Einsatzorten durch die Zentrale an das am besten geeignete Fahrzeug.

Optimale Navigation und einfaches Flottenmanagement
Optimale Navigation und einfaches Flottenmanagement
Flottenmanagement
 

Unser Tipp

Wir bieten auch diverse GPS-Empfänger für den mobilen Einsatz von GISMobil® an. Werfen Sie auch einen Blick in das von uns angebotene Hardware-Zubehör.

Optimale Route zur Auftragsbearbeitung


Somit kann auch die Einhaltung der vorgeschriebenen Reaktionszeiten gewährleistet werden. Jedes Fahrzeug kann in GISMobil® die zugeteilten Aufträge auflisten und auf beliebigem Kartenmaterial darstellen. Mit Hilfe von GiD Professional Route oder Navigationsgeräten (Blaupunkt) kann eine optimale Route zur Bearbeitung der übertragenen Aufträge berechnet werden. Der Fahrer wird durch Piktogramme und Sprachausgabe optimal navigiert.

Liegen die Zielpositionen nicht auf dem Straßennetz (z.B. Hochspannungsmast) und sind mit dem nächstliegenden Routenziel nicht zu erreichen, kann eine Alternativ-Zielkoordinate zugeordnet werden. Die aktive Kopplung von GPS an GISMobil® führt den Ausschnitt über der aktuellen Position und dem Einsatzort automatisch nach.

Am Zielort angekommen, liegen somit die notwendigen Daten (z.B. Bestandspläne) direkt vor. Ist der Einsatz vor Ort beendet, kann der Status geändert und an die Zentrale gemeldet werden.